Fragen eines Neulings...

Allgemeine Fragen zu GPS und verwandten Themen

Moderator: Roland

Fragen eines Neulings...

Beitragvon tempi » 22.02.2009 - 12:26

Guten Abend zusammen!
Leider ist das Wetter zur Zeit für entspannte outdoor-Versuche mit meinem neuen Spielzeug (s.u.) etwas ungünstig, also muß ich mich bei meinen Experimenten mit einsamen Wanderungen um die Häuserblocks hier im Berliner Westen begnügen. Dabei sind mir mehrere Dinge aufgefallen, zu denen ich euch befragen möchte:
1. Ich habe mich einigermaßen vertraut gemacht mit der mitgelieferten Planungssoftware MapSource und finde die Genauigkeit der Garmin Topo Deutschland für meine Zwecke ausreichend. Nun zur Tourenplanung: MapSource bietet hier zwei Instrumente: Die Routenfunktion (Button mit 3 kleinen Quadraten und roten Verbindungslinien) und die Trackzeichnungsfunktion (Button mit gelbem Bleistift und roter Linie). Welches der beiden Werkzeuge sollte man für die Tourenplanung vorziehen? Mir scheint die Trackzeichnungsfunktion bisher die flexiblere, da man Tracks verknüpfen oder trennen kann und Trackpunkte löschen - keine Ahnung, ob das mit den Wegpunkten einer "Tour" ebenso einfach geht - zumindest ist es mir nicht gelungen, eine vorzeitig abgebrochene Routenplanung fortzusetzen...
2. Bei meinen praktischen Versuchen habe ich eine ca. 2 km lange Strecke mit der Routenfunktion geplant und bin sie dann abgelaufen. Die Tour war absichtlich so geplant, dass sie auf einem schachbrettartigen Straßenmuster wie ein großes "S" verlief, an jeder Ecke der jeweils rechtwinklig abknickenden Tour hatte ich einen Wegepunkt gesetzt, insgesamt also 6 Punkte. Wenn ich versucht habe, vom WP1 direkt den WP4 anzusteuern, was ja dem kürzesten Weg entspricht, wollte mich der Garmin zwingen, zuerst WP2, danach WP3 und dann erst WP4 anzulaufen. Frage also: Wie kann ich meinen elektronischen Pfiffikus dazu bringen, mal "fünfe gerade sein" zu lassen, sprich: Waypoints auszulassen, die mich nicht (mehr) interessieren? Ich denke, dass sowas in der Praxis oft vorkommt: Man hat eine verwinkelte Tour geplant, ein Wolkenbruch droht, man möchte möglichst direkt zum Ziel = letzten WP, aber ätsch!, geplant ist geplant! Oder etwa nicht? Hat man es in dieser Hinsicht mit den Tracks einfacher?
3. Noch ein Ergebnis meiner ersten Praxistests: Morgens zeichne ich den Fußweg zum Büro als ActiveLog auf. Nachmittags das selbe Spiel in umgekehrter Richtung, auf exakt demselben Weg. Am PC betrachtet weichen beide Tracks z.T. erheblich voneinander ab, mal abgesehen davon, dass die Strassenbreite auf der Vektorkarte nicht realistisch, sondern als dünne Linie erscheint und man ohnehin ständig quer durch Gebäude o.ä. wandert - ist ja auch verzeihlich, ist ja kein Straßen-Navi. Aber die Abweichung der Tracks? Kann es sein, dass der Satellitenempfang tageszeitlich dermaßen schwankt, dass sich solche Resultate ergeben?
Zu meinen Wanderungen im Berliner Häusermeer möchte ich übrigens ergänzen, dass die Bebauung in meiner Wohngegend eher locker ist und meist 2-geschossige Häuser, maximal vierstöckige Gebäude vorkommen. Die Straßen sind keineswegs "Schluchten" sondern mindestens 30 m breit (incl. Trottoirs).

Wär' nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!
Garmin eTrex Legend HCx seit 12.02.2009
ToPo Deutschland V2
MapSource V 6.11.6
Benutzeravatar
tempi
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.02.2009 - 11:14

Re: Fragen eines Neulings...

Beitragvon macnetz » 22.02.2009 - 12:55

hallo tempi,

wo hast du den GPS-Empfänger getragen? Hat er optimale Empfangsbedinungen gehabt (z.B. auf der Schulter oder unter der Mütze)?

zu Tracks vs. Routen:

ich verwende
- Routen bei KFZ-Strassentouren
- Tracback (automatische Route aus einem Track) beim Radfahren
- Tracks beim Wandern

närrische Fasnacht
Anton
macnetz
 
Beiträge: 553
Registriert: 13.08.2004 - 08:41
Wohnort: Memmingen

Re: Fragen eines Neulings...

Beitragvon Taurus » 22.02.2009 - 22:27

tempi hat geschrieben:3. Noch ein Ergebnis meiner ersten Praxistests: Morgens zeichne ich den Fußweg zum Büro als ActiveLog auf. Nachmittags das selbe Spiel in umgekehrter Richtung, auf exakt demselben Weg. Am PC betrachtet weichen beide Tracks z.T. erheblich voneinander ab, mal abgesehen davon, dass die Strassenbreite auf der Vektorkarte nicht realistisch, sondern als dünne Linie erscheint und man ohnehin ständig quer durch Gebäude o.ä. wandert - ist ja auch verzeihlich, ist ja kein Straßen-Navi. Aber die Abweichung der Tracks? Kann es sein, dass der Satellitenempfang tageszeitlich dermaßen schwankt, dass sich solche Resultate ergeben?
Zu meinen Wanderungen im Berliner Häusermeer möchte ich übrigens ergänzen, dass die Bebauung in meiner Wohngegend eher locker ist und meist 2-geschossige Häuser, maximal vierstöckige Gebäude vorkommen. Die Straßen sind keineswegs "Schluchten" sondern mindestens 30 m breit (incl. Trottoirs).


Also mit Straßennavi hat das nix zutun. Die kriegen ihre Genauigkeit über Map-Matching und nicht von dem 08/15-Empfänger der da drin ist.
Die Satellitenkonstellation schwankt ziemlich mit der Zeit, dazu kommt noch das du in bebautem Gebiet viel Multipath hast, was dir schonmal 10m Fehler einbringen kann.
Benutzeravatar
Taurus
 
Beiträge: 259
Registriert: 02.09.2007 - 14:36
Wohnort: Germany

Re: Fragen eines Neulings...

Beitragvon Deichgraf » 23.02.2009 - 14:27

Hi, Tempi,
wenn Du wirklich gute Tracks aufzeichnen möchtest, solltest Du das Gerät ca. 15 Min. warm laufen lassen, und vor der eigentlichen Trackaufzeichung das Active Log - also die Warmlaufzeit - löschen.
Hinzu kommt eine typische Abweichung bei meinen Geräten in Ost-West-Richtung, aus dem Grunde benutze ich bei Aufzeichnungen als Fussgänger immer den "im Süden gelegenen" Fussweg. :wink:

Gruß
Günther
Deichgraf
 
Beiträge: 506
Registriert: 09.02.2006 - 13:22


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste