RTK ./. PPP: Praktische Lösungen mit RTKNAVI & Co.

Fragen und Erfahrungen zur Anwendung von GPS beim Wandern, Radeln, Fliegen usw.

Moderator: Roland

RTK ./. PPP: Praktische Lösungen mit RTKNAVI & Co.

Beitragvon Hagen.Felix » 08.08.2014 - 23:10

Moin moin,

da ich heute das Vergnügen hatte, mit meinem Berufskollegen aus Vorpommern, der neulich schon den praktischen Tipp zur Anbindung von QGIS ins Spiel gebracht hatte (siehe viewtopic.php?f=4&t=3509), ein längeres Telefonat u.a. zu den Möglichkeiten mit RTKNAVI "im wahren Leben" zu führen, kam die Idee auf, hier mal eine Beitragsreihe eigens zu diesem Thema zu beginnen ...

Wie immer natürlich in der Hoffnung, dass möglichst viele der "alten Hasen" im Forum ihre eigenen Erfahrungen ergänzen können. :wink:

Und damit letztlich v.a. dem Ziel nützend, den deutschsprachigen RTKNAVI-Anwendern (bzw. Einsteigern) ein wenig mehr Überblick zu verschaffen, aber vielleicht auch selbst noch ein paar andere Möglichkeiten kennenzulernen. :mrgreen:

Wer ganz neu beginnt mit RTKNAVI, denkt dabei meistens an klassisches RTK (real-time) zur Berechnung des Vektors zwischen bekannter Basis und unbekannter Rover-Position mittels Auflösung der Trägerphasen-Mehrdeutigkeiten, und zwar üblicherweise auch gleich in der Erwartung stabiler Fix-Lösungen, die dann eben auch Genauigkeiten von nur wenigen Zentimetern haben sollten. :roll:

In der gewöhnlichen Realität mit L1-Empfängern, zumeist recht einfachen Antennen und häufig auch ziemlich großen Entfernungen zur nächsten IGS-Station, sieht es allerdings doch oft nicht ganz so simpel aus ... :shock:

Dabei ist das eigentliche Problem wohl eher eines der grundsätzlichen Herangehensweise und nicht (nur) der korrekt gesetzten Häkchen in den RTKNAVI-Optionen! :mrgreen:

Dazu gleich mal ein paar Thesen an die Tür genagelt:


1) Mögliche und/oder angestrebte Genauigkeiten

Nicht jeder braucht unbedingt Absolut-Genauigkeiten von 1-2 Zentimetern, oder? Warum also soll es dann auch eine Fix-Lösung sein? Oder überhaupt noch RTK, wenn L1-PPP doch jetzt auch im RTKNAVI geht? Wie gut kann man sich in der Praxis mit Float-Lösungen arrangieren?


2) Externe Datenquellen

Das ist m.E. ein Aspekt mit enormer (und derzeit auch weiter zunehmender) Bedeutung! Viele Dienste (Server) sind mittlerweile verfügbar und können teilweise sogar parallel (sich also ergänzend) mit durchaus hohem Nutzen verwendet werden, nicht zuletzt dank des immer besser verfügbaren mobilen Internets.


3) Elevationsmasken

Viel hilft viel? Ich habe nun schon von etlichen Anwendern erfahren, dass teilweise relativ geringe Maskenwerte durchaus zu besseren Genauigkeiten führen.


4) ...

Fortsetzung folgt ... :mrgreen:


Viele Grüße,
Hagen
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)
Hagen.Felix
 
Beiträge: 649
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma

Zurück zu GPS in der Praxis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron