Auswirkungen der Schaltsekunde zum Juli 2015

Fragen und Erfahrungen zur Anwendung von GPS beim Wandern, Radeln, Fliegen usw.

Moderator: Roland

Auswirkungen der Schaltsekunde zum Juli 2015

Beitragvon Hagen.Felix » 07.07.2015 - 21:45

Ein kleiner Schritt für die meisten GNSS-Nutzer, aber ein großer Sprung für so manchen RTK-Anwender ... :mrgreen:

Unter http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-14-Wie-Technik-mit-der-Schaltsekunde-am-30-Juni-umgeht-2681775.html wird kurz und anschaulich erklärt, worin die Stolperfalle dieser Schaltsekunde liegt:

"Mithilfe der Zeitsignale, die amerikanische GPS und russische Glonass-Satelliten verschicken, lassen sich anhand der Differenzen in der Signallaufzeit Positionen auf der Erde bestimmen. Die Systeme verwenden dafür unterschiedliche Skalen. GPS verwendet eine lineare Zeitrechnung ohne Schaltsekunden, die seit 1980 von UTC abdriftet. Glonass verwendet Moskauer Zeit, die sich an UTC orientiert (+3 Stunden) und Schaltsekunden berücksichtigt."

Unter https://en.wikipedia.org/wiki/Global_Positioning_System#Leap_seconds und http://www.insidegnss.com/node/4551 gibt's auch noch etwas dazu.

Die etablierten Hersteller von GNSS-Hardware haben diesbezüglich entsprechende Informationen (und ggfs. erforderliche Firmware-Aktualisierungen) bereitgestellt.

Siehe z.B. unter http://www.novatel.com/assets/Documents/Bulletins/Leap-Second-Notice-June-19-2015.pdf ...

Während es also zumeist nur kurze Zeiträume nach dieser Schaltsekunde waren, in denen es hier und da Probleme gegeben haben könnte, sind m.W. aber mindestens bei den nachfolgend genannten Systemen einige Änderungen zwingend erforderlich:

Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)
Hagen.Felix
 
Beiträge: 649
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma

Zurück zu GPS in der Praxis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron