Seite 1 von 1

Welches GPS für genaue GPS-Bestimmung im Wald

Verfasst: 22.04.2019 - 03:50
von Tapsi
Hallo alle zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem GPS Gerät mit einem sehr guten Empfänder (möglichst preiswert).
Der Anwendungsbereich ist in einem Wald (relativ dichtes Blätterdach im Sommer). Das Gelände ist durch steile Berghänge geprägt.
Ich würde in diesem Wald gerne die Bäumstämme mit dem GPS Gerät erfassen.
Ich habe ein paar Garminprodukte der älteren Generation ausprobieren können (mehr als 8 Jahre und 5 Jahre glaube ich). Die Bestimmung der Punkte lief recht schlecht.
Die Genauigkeit der Bestimmung müsste schon sehr genau sein für meinen Anwendungszweck.
Bevor ich jetzt allerdings in ein neues und vermutlich teueres Pordukt investiere, würde ich gerne ein paar Meinungen und Empfehlungen haben.
Meine Erfahrung in diesem Gebiet ist eher gar nicht vorhanden und ich bin über jede Hilfe dankbar.

Tapsi

Re: Welches GPS für genaue GPS-Bestimmung im Wald

Verfasst: 22.04.2019 - 07:56
von Hagen.Felix
Tapsi hat geschrieben:...
Bevor ich jetzt allerdings in ein neues und vermutlich teueres Pordukt investiere ...
Diese Vorsicht ist absolut ratsam, denn vermutlich lägen auch mit der allerteuersten Technik die Chancen auf ein Scheitern des Messverfahrens recht hoch.

Die physikalischen Probleme infolge einer dichten Belaubung oberhalb der Antenne lassen sich leider auch nicht durch neuere technische Tricks aus der Welt schaffen.

Allenfalls eine gewisse Linderung mag sich vielleicht daraus ergeben, dass heutzutage bereits viel mehr Satelliten über einem herumfliegen als noch vor einigen Jahren.

Aber insbesondere in dichtem Wald mit relativ wasserhaltiger Belaubung gelten auch jetzt noch die von Josef erläuterten Grundprinzipen:

viewtopic.php?f=1&t=3248&p=14992#p14928

viewtopic.php?f=2&t=3644&p=17158#p17158


Also im Gelände ein paar Stellen unter freiem Himmel suchen, die als GCP (Ground Control Points) mittels RTK eingemessen und hinreichend markiert werden können.

Dies kann bereits mit relativ billiger Hardware gut gelingen (z.B. L1-Rohdatenempfänger i.V. mit RTKLIB, siehe auch http://rtkexplorer.com), wobei sich gleichwohl immer die Frage einer verfügbaren Referenz stellt (z.B. ein VRS-Dienst wie SAPOS HEPS).

Mit derlei GCP kann es optisch zu den einzelnen Bäumen weitergehen, wofür ggfs. bereits ein relativ preisgünstiger Laser-Entfernungsmesser genügen mag.

Eine ganz andere Messmethode ist heutzutage aber ggfs. bereits mit Multikoptern möglich, wofür o.g. GCP ebenfalls nützlich bzw. unentbehrlich sein könnten.

Diese neue Messmethode betreibt der aktuelle Foreninhaber professionell auf höchstem Niveau, aber vielleicht sind für gelegentliche Privatanwender hier auch kostengünstigere DIY-Lösungen denkbar … :-)

Re: Welches GPS für genaue GPS-Bestimmung im Wald

Verfasst: 27.04.2019 - 20:14
von Geospector
Ich denke mal, photogrammetrische Drohnen-Aufnahmen bieten da keinen weiteren Vorteil, da ein Bodenpunkt idealerweise von bis zu 10 Flugpositionen sichtbar sein muss, um auf "sinnvolle" Genauigkeiten zu kommen.
Das Standardvorgehen ist sicherlich wie schon von Hagen.Felix beschrieben: Einzelne Referenzpunkte in Lichtungen und mittels Polyonzug verbinden.

Große Frage: Was ist mit "Bestimmung müsste schon sehr genau sein" konkret gemeint? mm? cm? dm? m?

Ah ja, steile Berghänge :-) Guggst Du http://alpentunnel.de/10_Epochial/30_Go ... ng2007.htm

Ciao,

David

Re: Welches GPS für genaue GPS-Bestimmung im Wald

Verfasst: 28.04.2019 - 09:14
von Hagen.Felix
Geospector hat geschrieben:Guggst Du http://alpentunnel.de/10_Epochial/30_Go ... ng2007.htm
Sehr interessante und trotz ihres Detailreichtums noch gut verständliche Beschreibungen!

Und unter http://alpentunnel.de/30_Vermessung/40_ ... ng_gps.htm sind dort auch einige Erläuterungen, die m.E. das Kerndilemma eines Großteils meiner Kunden sehr schön auf den Punkt bringen … :mrgreen:

Insbesondere diese Sätze können eigentlich gar nicht zu oft und/oder zu eindrücklich wiederholt werden:

"Im Beispiel bedeutet das, dass sich 99,8 % aller Messwerte im Intervall von ... bis ... befinden.
Die Genauigkeit ist natürlich ein wichtiges Verkaufsargument und besonders im Low-Cost-Bereich werden hierbei meist beschönigende Angaben gemacht."



Gleichwohl hat sich die Marktlage bei kommerziellen RTK-Modulen (also GNSS-Empfänger mit bereits integrierter RTK-Engine) im Vergleich zur dort abgebildeten Tabelle zum Glück schon drastisch verbessert.

Bereits die L1-Produkte z.B. von NVS und u-blox waren in dieser Hinsicht revolutionär, und mit dem neuen ZED-F9P jetzt natürlich erst recht … :-)