ROBIN GPS-Logger für Fledermäuse

Fragen zu GPS-Empfängern und alles was damit zu tun hat.

Moderator: Roland

ROBIN GPS-Logger für Fledermäuse

Beitragvon Roland » 27.08.2016 - 17:11

Hallo,

nein, ich beschwere mich jetzt nicht, dass ich auf Betreiben zweier Forumsteilnehmer ein M8T-Modul erwerben musste.

Mich treibt ein Presseartikel um, der z.Zt. evtl. mehrfach kursiert

"Fledermäuse mit GPS-Sendern"

Das hielt ich bislang für unmöglich, weil u.a. die Batterien zu schwer sein müssten.
Der (mein) Artikel enthielt leider keinen Hinweis auf den GPS-Empfänger.
Nach einigem Suchen fand ich

http://www.cell-guide.com/images/stories/pdf/robin%20brochure.pdf

Ein Prospekt von 2012, also ist man schon weiter...

Auch die Ornithologen vom MPI wollen 2017 im 'ICARUS'-Projekt zwei Gramm leichte GPS-Sender verwenden.

http://icarusinitiative.org/
http://icarusinitiative.org/sites/default/files/ICARUS%20SP%20Datasheet%20A3%20%282%29.pdf


Nebenbei,
ich fand den Namen ICARUS schon als Trademark
http://www.icarusgpstracking.com/
Kein Problem ?


Wollte etwas zur Aufklärung beitragen.
Grüße Roland
Benutzeravatar
Roland
 
Beiträge: 2051
Registriert: 18.02.2004 - 22:33
Wohnort: Wusterhausen(Dosse)

Re: ROBIN GPS-Logger für Fledermäuse

Beitragvon Hagen.Felix » 27.08.2016 - 21:14

Roland hat geschrieben:... erwerben musste.

Und zwar unter Androhung von GNSS-Voodoo ... :mrgreen:

Mein Kollege Michele war auch schon 2012 ganz begeistert von diesem klitzekleinen Tracker: http://michelebavaro.blogspot.de/2012/1 ... ogger.html

Ich verfolge das Marktsegment solcher extrem energiesparenden GNSS-Empfänger zwar nicht gezielt (die für mich interessanten Produkte benötigen üblicherweise 100 mW und mehr), lese aber schon seit Jahren immer mal wieder Meldungen von verschiedenen Herstellern, dass ihre neuesten Entwicklungen jetzt noch viel genügsamer wären als noch das jeweilige Produkt der Vorgänger-Generation ... :wink:

Auch und gerade von u-blox gab es immer mal wieder solche Meldungen.

Damals (2012 und vorher noch viel deutlicher) galten die SIRF-Empfänger hierbei als herausragend.

Da SIRF jetzt schon länger zu Samsung gehört und mit seiner Erfahrung somit auch vielen Millionen von Smartphones zu feiner Lokalisierung verhilft, geht die Reise auch hier gewiss zu einer immer stärkeren Integration im SoC (System on Chip).

Dito z.B. Qualcomm, aber (einige Nummern kleiner) auch MediaTek, STM, Broadcom und sicher noch etliche mehr.

Das Problem hieran ist wohl aber immer, dass ein solcher SoC für einen derartig winzigen Logger/Tracker, der z.B. klein und leicht genug für Fledermäuse und ähnliches Getier sein muss, völlig hoffnungslos überdimensioniert ist.

Selbst die Gewichts- und Leistungsklasse der SoC von "Smart Watches" oder auch der aktuellen "GPS-Uhren" (z.B. von Garmin) dürfte wohl noch viel zu fett sein, um damit solche elektronischen Fußfesseln für Fledermäuse u.ä. bauen zu können. Sofern diese SoC überhaupt frei erhältlich sind ...

Ich wäre daher gar nicht unbedingt so optimistisch, dass der technische Fortschritt letztlich (sozusagen notwendigerweise) dazu geführt hätte, die aktuell jeweils sparsamsten GNSS-Empfänger auch als Solitär oder ggfs. als "Nano-MCU" für derlei Vorhaben nutzen zu können. :roll:

Zumal ja auch nie solche Stückzahlen gebraucht würden, bei denen geeignete Hersteller dann auch wirklich hochintegrierte Geräte mit minimalen Maßen (Größe und Gewicht) entwickeln und fertigen.

Gleichwohl, schlechter als 2012 wird die Marktlage allerdings wohl gewiss nicht geworden sein ... :mrgreen:

Auf jeden Fall aber extrem faszinierend, was technisch bereits für "Jedermann" verfügbar ist!

Da möchte man lieber gar nicht erst daran denken, was die Jungs von NSA & Mossad wohl schon realisieren können ... :shock:
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)
Hagen.Felix
 
Beiträge: 603
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma

Re: ROBIN GPS-Logger für Fledermäuse

Beitragvon Josef Gerstenberg » 02.09.2016 - 22:36

Ach Roland!

Roland: "nein, ich beschwere mich jetzt nicht, dass ich auf Betreiben zweier Forumsteilnehmer ein M8T-Modul erwerben musste."

Soso, wir haben dir also GNSS-Voodoo, Steinigen, Strecken und Geißeln angedroht, wenn du kein M8T-Modul erwirbst!

Armer Roland.

PS Sprich mal mit deinen Katzen darüber.
Josef Gerstenberg
 
Beiträge: 233
Registriert: 07.09.2009 - 20:00

Re: ROBIN GPS-Logger für Fledermäuse

Beitragvon Josef Gerstenberg » 02.09.2016 - 23:00

Nachtrag

Beim GPS-Projekt geht es grundsätzlich nicht um Fledermäuse, sondern um Waffen.

Sehr kleine und leichte GPS-Empfänger könnten selbst in Patronen einer Machinenpistole integriert werden.
Ein Laserstrahl in der Pistole (mit GPS-Empfänger) ermittelt die Zielkoordinaten und übermittelt sie der Patrone.
Der GPS-Empänger in der Patrone steuert dann die Patrone ins Ziel.
Die Spannungsversorgung des GPS-Empfängers in der Patrone muss nur für ein paar Millisekunden reichen.

Unrealistisch? Ich vermute, dass es zumindest Prototypen bereits gibt.

Gruß Josef
Josef Gerstenberg
 
Beiträge: 233
Registriert: 07.09.2009 - 20:00

Schwerter zu Pflugscharen!

Beitragvon Hagen.Felix » 02.09.2016 - 23:53

Josef Gerstenberg hat geschrieben:Beim GPS-Projekt geht es grundsätzlich nicht um Fledermäuse, sondern um Waffen.

Dort (und vermutlich leider auch nur dort) sind die Budgets für F&E eben auch hinreichend fett ... :roll:

Wenn es nur zivile Anwendungen hierfür gäbe, wäre wahrscheinlich noch immer kein einziges GNSS in den Regelbetrieb gegangen. :shock:

Weder GPS noch GLONASS noch BeiDou, und statt Galileo gäbe es höchstens ein computergesteuertes Positionierungssystem für die Aktenablage der EU-Verordnungen ... :mrgreen:

Der Gedanke, mit seiner Arbeit letztlich nur noch die kleinsten Krümel vom Tische derjenigen aufzuklauben, die ursprünglich z.B. daran werkeln, Atomsprengköpfe mit höchster Präzision in Stadtzentren lenken zu können, könnte einem das Tagwerk doch etwas verleiden ... :cry:

Erst vor einer Weile bin ich beispielsweise auch ein wenig über die Verzeichnisstruktur (.../Missiles-Munitions/...) erschrocken, in der ein Hersteller das Datenblatt eines für mich derzeit äußerst interessanten Sensors einsortiert hat:

http://www51.honeywell.com/aero/common/ ... MC6343.pdf
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)
Hagen.Felix
 
Beiträge: 603
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma

Re: ROBIN GPS-Logger für Fledermäuse

Beitragvon Josef Gerstenberg » 03.09.2016 - 20:48

Hagen,
den HMC6343 gibt es bei Sparkfun zu kaufen.
Für das Militär ist das also ein Teil von Vorgestern.
Gruß von Josef
Josef Gerstenberg
 
Beiträge: 233
Registriert: 07.09.2009 - 20:00

Re: ROBIN GPS-Logger für Fledermäuse

Beitragvon Roland » 03.09.2016 - 23:32

Ok ok,

Schluss mit dem GNSS-Voodoo.

Danke, dass ich endlich den M8T bekommen habe !!!

Nebenbei:
Fehlerfreie Beschleunigungssensoren wären ideal für wirklich autonomes navigieren ...

Grüße Roland
Benutzeravatar
Roland
 
Beiträge: 2051
Registriert: 18.02.2004 - 22:33
Wohnort: Wusterhausen(Dosse)

Multi-Sensor-Positionierung

Beitragvon Hagen.Felix » 04.09.2016 - 08:12

Roland hat geschrieben:... Fehlerfreie Beschleunigungssensoren wären ideal für wirklich autonomes navigieren ...

Moin Roland,
die Zeit ist ja vielleicht schon jetzt reif dafür, diesen Satz auch ohne Konjunktiv formulieren zu können. :mrgreen:

Ebenso wie zuerst "normales" und dann präzises GPS/GNSS (bzw. RTK, PPP usw.) scheint es nämlich nun auch für "Dead Reckoning" eine deutliche Demokratisierung zu geben. :D

Habe z.B. gerade diese Woche meine erste Lieferung des neuen M8U von u-blox bekommen.

Siehe https://www.u-blox.com/en/udr-untethered-dead-reckoning ...

Aber auch unabhängig von diesem konkreten Produkt, bei dem ich v.a. auf die Software-Qualitäten der darin integrierten "Sensor-Fusion" gespannt bin, hat es in den letzten Jahren geradezu eine Entwicklungs-Explosion im Bereich der relativ kostengünstigen Lage-, Beschleunigungs- und Orientierungs-Sensoren gegeben!

Autonomes Fahren bzw. Robotik allgemein und wohl nicht zuletzt auch die Schwemme bei den Drohnen, das alles hat jedenfalls einen ziemlich krassen Schub bei der Entwicklung und Vermarktung solcher Sensoren noch befeuert, so dass man sich nun erst mal selbst in dieser neuen Vielfalt orientieren muss ... :mrgreen:
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)
Hagen.Felix
 
Beiträge: 603
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma


Zurück zu GPS-Empfänger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste