u-blox F9

Fragen zu GPS-Empfängern und alles was damit zu tun hat.

Moderator: Roland

Hagen.Felix
Beiträge: 670
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma
Kontaktdaten:

Re: F9P mit VRS3-4G-SN

Beitrag von Hagen.Felix » 08.02.2019 - 01:22

Yups hat geschrieben:Bedeutet das nun, dass L2C in Sachsen verfügbar ist? (oder bezog sich der Hinweis auf GAL + BDS? )
Es wäre ja durchaus sehr spannend welche Möglichkeiten in den einzelnen Bundesländern derzeit bestehen, vielleicht bekommen wir eine kleine Übersicht zusammen.
...
Im Zweifelsfall einfach mal das gute alte u-center starten und die Ausgabe von UBX-NAV-SIG aktivieren ... :mrgreen:

L2CM = "civil moderate length"
L2CL = "civil long"

https://gssc.esa.int/navipedia/index.ph ... ignal_Plan

PR = "Pseudorange corrections have been used for this signal"
CR = "Carrier range corrections have been used for this signal" (nur damit gelingt letztlich auch ein RTK-Fix)

P.S.: Die Antenne war hierbei, weil es ja nur ein kleiner Funktionstest auf die Schnelle sein sollte, auf dem Balkongeländer befestigt und dort nach gleich drei Himmelsrichtungen ziemlich stark abgeschattet.
Deswegen die hier nur relativ geringe Anzahl aktiv genutzter Satelliten.

.
Dateianhänge
UBX-NAV-SIG-750px.png
UBX-NAV-SIG-750px.png (96.58 KiB) 2162 mal betrachtet
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)

Zero99
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2017 - 11:16

Re: u-blox F9

Beitrag von Zero99 » 19.02.2019 - 11:45

immer wieder nett von dir Hagen! :)

Ich bekomme bei meinen Nmea-string nur 12 sats angezeigt.
Wie hast du es hinbekommen, dass du mehr als 12 sats nutzen kannst für die Berechnung deiner Position?

Hagen.Felix
Beiträge: 670
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma
Kontaktdaten:

Re: u-blox F9

Beitrag von Hagen.Felix » 19.02.2019 - 14:24

Zero99 hat geschrieben:... Nmea-string nur 12 sats angezeigt.
… mehr als 12 sats nutzen kannst für die Berechnung deiner Position?
Und ewig grüßt das Murmeltier. :mrgreen:

Siehe z.B. unter viewtopic.php?f=2&t=3713

Also keine Sorge: Es werden gewiss auch bei Dir viel mehr als nur 12 Satelliten aktiv in die Positionsberechnung einbezogen!

Lediglich jede einzelne $GxGSA ist auf 12 beschränkt.

Dafür wiederholt sie der F9P allerdings auch für jedes einzelne GNSS separat, also reicht es üblicherweise trotzdem auch mittels GSA. :wink:

Mit einem auf NMEA 4.1 eingestellten F9P sind allein aus GSV und GSA daher z.B. solche Auswertungen möglich (grüne oder blaue Balken sind aktiv in der Position, blau steht für zweite Frequenz und zeigt in diesem Diagramm ggfs. auch nur an, dass beim jeweiligen Satelliten z.B. die L2C-SNR größer als die L1-SNR ist, was mir vielleicht auch noch etwas mehr über verschiedene Antennenmodelle bei Testmessungen verraten könnte ...):
Dateianhänge
2019-02-19-F9P-NMEA41-GSV-GSA.png
2019-02-19-F9P-NMEA41-GSV-GSA.png (12.97 KiB) 2018 mal betrachtet
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)

funkaddict
Beiträge: 1
Registriert: 19.02.2019 - 22:37

Re: u-blox F9

Beitrag von funkaddict » 19.02.2019 - 22:47

Die Informationen in dem Thread sind sehr interessant. Ich bin nämlich als blutiger GNSS-RTK (GNSS allgemein), auf der Suche nach Informationen. Ein preisgünstiges System zur Umsetzung von L2 GNSS-RTK wäre denke ich das, was ich suche. Allerdings kam mir gerade die Frage in den Sinn, ob ich das überhaupt brauche.

Bei mir ist es so, dass ich mit einem Rover recht nah am Turm einer Windenergieanlage arbeiten muss. Ich bin nun unschlüssig, ob die Verschattung durch den Turm und teilweise der Rotorblätter zuviel für ein GNSS ist, welches nur mit einem Signal arbeitet. Die Refernzstation wäre eine eigene Station, welche in etwa einem Kilometer Entfernung betrieben wird und welche auf freiem Feld steht. Ich würde mich freuen, wenn da der ein oder andere Experte mal seine Erfahrung zu kundtun könnte und mir sagen könnte, wie nah ich mit einem L1 System an einen WEA Turm heran komme, ohne dass ich Aussetzer beim Signal habe (Hängt vermutlich davon ab, wo ich mich auf der Welt befinde, und welches GNSS System genutzt wird?)

Yups
Beiträge: 14
Registriert: 19.08.2014 - 22:42

Re: u-blox F9

Beitrag von Yups » 24.02.2019 - 23:28

Danke Dir Hagen!

Hier zwei Screenshots von meinem F9P heute im Garten, SAPOS Niedersachsen VRS-3-2.
Bild
Bild

Die Geschichte mit L2CM und CL habe ich noch nicht ganz verstanden...

Benutzeravatar
spunky
Beiträge: 171
Registriert: 06.10.2013 - 11:30

Re: u-blox F9

Beitrag von spunky » 27.02.2019 - 22:41

ich habe bei 10 Hz viele Aussetzer und habe nur die Hälfte an Satelliten, bei 5 Hz läuft alles sehr geschmeidig.

Woran kann das liegen?
Dateianhänge
10hz.jpg
10hz.jpg (415.86 KiB) 1887 mal betrachtet
5hz.jpg
5hz.jpg (428.01 KiB) 1887 mal betrachtet

Yups
Beiträge: 14
Registriert: 19.08.2014 - 22:42

Re: u-blox F9

Beitrag von Yups » 28.02.2019 - 11:33

Moin Spunky!

Das liegt vermutlich an der erhöhten Datenrate die den Paketpuffer voll laufen lässt. Schau mal im MessageView->UBX nach der Auslastung der Ports. Ich vermute da ist ein UART am Anschlag. NMEA produziert mit den 4 GNSS schon eine ziemliche Datenflut.
Lösung: Baudrate erhöhen, NMEA deaktivieren.
Ich weiß ja nicht genau deine Anwendung, aber mit UBX (RAWX und SRFBX Nachrichten) macht mein F9P auch 20Hz an 115kbaud bei überschaubarer Datenmenge. Damit kann ich ein RTKPOST machen.

Grüße
Yannick

Benutzeravatar
spunky
Beiträge: 171
Registriert: 06.10.2013 - 11:30

Re: u-blox F9

Beitrag von spunky » 28.02.2019 - 12:30

ich habe die GSVs rausgenommen, jetzt geht es.

Antworten