Software um Punktwolken auszuwerten?

Fragen und Hinweise zu Software, die mit dem Thema GPS zu tun hat. Egal ob PC oder Handheld.

Moderator: Roland

Software um Punktwolken auszuwerten?

Beitragvon spunky » 29.04.2016 - 23:08

gibt es eine Software womit man Punktwolken auswerten kann?

folgendes wäre interessant:
- alle Ausreiser (z.B. >50 cm) löschen oder unberücksichtigt lassen (ok, das kann man mit QGIS machen)
- Konzentration darstellen (z.B. 50% innerhalb 5 cm, 30 % innerhalb 10 cm, usw.)
- maximale Abweichung innerhalb von 15 min


zu RTKplot: wieviel Punkte werden da immer angezeigt, bevor einer gelöscht wird, bzw. wo kann man das einstellen?

MfG.
Benutzeravatar
spunky
 
Beiträge: 147
Registriert: 06.10.2013 - 11:30

Re: Software um Punktwolken auszuwerten?

Beitragvon denkmal » 15.06.2016 - 17:05

Oh ja, das würde mich in der Tat auch mal interessieren!
Ihr seit doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.
Benutzeravatar
denkmal
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.01.2016 - 18:20

Re: Software um Punktwolken auszuwerten?

Beitragvon u-Bloxer » 18.06.2016 - 12:27

So ich hab mir mal die Arbeit gemacht und ein Matlabscript geschrieben das
ein bisschen von dem kann:

Im Anhang seht ihr meine Ergebnisse der Auswertung
(1) aller Daten
(2) Ausschnitt von Daten aus einem FIX

meine Fragen wie ihr in en Bildern sehr hatte ich nicht das Problem von einzelnen Ausreißern
sondern von einer kleinen Punktwolke als Aussreiser...
Nun die Frage wie unterscheide ich zwei Wolken voneinander? Welche davon ist eine ausreiserwolke welchen icht?

Besser wäre da schon die Unterscheidung zw. FIX und FLOAT Werten.
Doch kann mir irgendjemand sagen wie man z.B. in dem .txt File mit den ganzen Werten (lat longitude, zeit etc.) vgl. Bild im Anhang rausfindet
ob es sich bei einem Wert um einen FIX oder FLOAT wert handelt?

Achja und ich war mir nicht ganz sicher wie man z.B. die 5cm Kreise um den Mittelpunkt zieht?!
ich habe z.B. 5cm entspricht einem radialen longitude altitude Wert von:

5cm ^= 0.0000003176580328780536971404274816074

Wisst ihr zufällig wie man cm in lat/long umrechnet?!
Ich hab hierfür folgende Gleichung gelöst: g =sqrt((111.3*cos(x*0.01745329252)*x*10^5)^2+(111.3*x*10^5)^2)-5

Auf einer Webseite fand ich: (Wenn lat.1, lat2 und long2 long2 nahe beieinander muss man nicht kubisch also Kugelförmig rechnen):
% distance = sqrt(dx * dx + dy * dy)
%
% mit distance: Entfernung in km
% dx = 111.3 * cos(lat) * (lon1 - lon2)
% lat = (lat1 + lat2) / 2 * 0.01745
% dy = 111.3 * (lat1 - lat2)
% lat1, lat2, lon1, lon2: Breite, Länge in Grad

Beste Grüße
Dateianhänge
Werte.PNG
Werte.PNG (42.62 KiB) 2168-mal betrachtet
Auswertung.PNG
Auswertung.PNG (14.36 KiB) 2168-mal betrachtet
Auswertung_matlab.PNG
Auswertung_matlab.PNG (122.25 KiB) 2168-mal betrachtet
u-Bloxer
 
Beiträge: 30
Registriert: 09.06.2016 - 15:59

Re: Software um Punktwolken auszuwerten?

Beitragvon u-Bloxer » 18.06.2016 - 13:02

Achja und ich war mir nicht ganz sicher wie man z.B. die 5cm Kreise um den Mittelpunkt zieht?!
ich habe z.B. 5cm entspricht einem radialen longitude altitude Wert von:

5cm ^= 0.0000003176580328780536971404274816074

Wisst ihr zufällig wie man cm in lat/long umrechnet?!
Ich hab hierfür folgende Gleichung gelöst: g =sqrt((111.3*cos(x*0.01745329252)*x*10^5)^2+(111.3*x*10^5)^2)-5

Auf einer Webseite fand ich: (Wenn lat.1, lat2 und long2 long2 nahe beieinander muss man nicht kubisch also Kugelförmig rechnen):
% distance = sqrt(dx * dx + dy * dy)
%
% mit distance: Entfernung in km
% dx = 111.3 * cos(lat) * (lon1 - lon2)
% lat = (lat1 + lat2) / 2 * 0.01745
% dy = 111.3 * (lat1 - lat2)
% lat1, lat2, lon1, lon2: Breite, Länge in Grad



Jap ich hab hierzu noch was gefunden da gibts nen eigenen Wiki Artikel drüber:
https://en.wikipedia.org/wiki/Haversine_formula
Dateianhänge
Formel für Kreise.PNG
Formel für Kreise.PNG (48.28 KiB) 2166-mal betrachtet
u-Bloxer
 
Beiträge: 30
Registriert: 09.06.2016 - 15:59

Re: Software um Punktwolken auszuwerten?

Beitragvon Geospector » 20.06.2016 - 09:26

Geospector
 
Beiträge: 63
Registriert: 04.06.2014 - 01:10

Re: Software um Punktwolken auszuwerten?

Beitragvon Hagen.Felix » 20.06.2016 - 10:24

Viele Wege führen nach Rom. :mrgreen:

Gleichwohl sollte man möglichst immer dem Grundsatz folgen, geometrische Auswertungen auch nur mit geometrischen Daten vorzunehmen.

Also geografische Koordinaten (Längen- und Breitengrade) im ersten Schritt in ein geometrisches Bezugssystem projizieren, um dann mit Rechts- und Hochwerten (XY bzw. XYZ) fortzufahren.

Wer den Berechnungs- bzw. Programmieraufwand für ein übliches System wie z.B. UTM scheut, kann hierbei auch vereinfachen.

Siehe viewtopic.php?f=4&t=3557&p=16732#p16732 ...

In der metrischen Projektion lösen sich wiederum alle bisherigen Rätsel schlagartig in Wohlgefallen auf, dann reicht nämlich schon der gute alte Phytagoras. :mrgreen:
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)
Hagen.Felix
 
Beiträge: 627
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma

Re: Software um Punktwolken auszuwerten?

Beitragvon spunky » 25.07.2016 - 00:02

die Anzahl der dargestellten Punkte in RTKplot kann man unter "Edit/Options/RT Buffer Size" festlegen.
Benutzeravatar
spunky
 
Beiträge: 147
Registriert: 06.10.2013 - 11:30


Zurück zu GPS und Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron