Konzept eines hochgenauen GPS-Loggers/sensors

Hier passt alles rein, was sonst nirgendwo passt. Dafür wurde extra das schöne deutsche Wort "Off-Topic" erfunden.

Moderator: Roland

pintie
Beiträge: 4
Registriert: 18.05.2011 - 21:56

Re: Konzept eines hochgenauen GPS-Loggers/sensors

Beitrag von pintie » 24.05.2011 - 21:31

ich mein ja nur...

Mal eine andere Frage wie groß soll sowas eigentlich werden ?

Die Babel Platine ist ja schon 94*54mm

nicht das das für mich ein Thema wäre - aber mit akku und antenne ist das dann schonwas.

Was braucht sowas eigentlich als versorgungspannung? 3,7 V 7,4 V?....

ssquare_de
Beiträge: 671
Registriert: 07.10.2006 - 16:23

Re: Konzept eines hochgenauen GPS-Loggers/sensors

Beitrag von ssquare_de » 25.05.2011 - 20:42

Hallo pintie,


100x60x25mm³ sollten reichen.
Eine ordentliche externe Antenne (Magnetbefestigung) hat 40x50mm und trägt nochmals mit 13mm auf.
(Stahlscheibe im Gehäuse eingelassen, darauf die externe Antenne "geparkt")


Stefan

B14
Beiträge: 53
Registriert: 01.05.2010 - 21:22

Eventuell einen verfügbaren Logger nehmen

Beitrag von B14 » 02.06.2011 - 12:17

Sinn könnte auch ein bereits existierender Logger mit der Skytraq-Engine machen. Z.B. der Minihomer (http://www.znex.de/technische-daten.html). Eigentlich sollte eine modifizierte Firmware ausreichen. Der Minihomer hat einen Venus 6 Chip, internen Speicher, eingebaute Antenne (für RTK wohl weniger gut), einen Akku und einen USB-Anschluß. Für dynamische Anwendungen wohl weniger geeignet. Aber für statische Messungen mit mehreren Stunden wären im Postprozessing wohl 10-20 cm machbar. Und das wäre viel bequemer wie ein Laptop mit RTKLIB, einem S1315F über USB und einer Bullet III. Wenn so ein Minilogger noch einen Antennenanschluß hätte wäre noch mehr vorstellbar. Die entscheidende Frage ist nur, wie kriegt man den Hersteller von so einem Teil zu einer FW-Modifikation, über Stückzahlen sicher nicht.

Gruss
Bernd

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 2054
Registriert: 18.02.2004 - 22:33
Wohnort: Wusterhausen(Dosse)

Re: Konzept eines hochgenauen GPS-Loggers/sensors

Beitrag von Roland » 23.06.2011 - 21:18

Hallo,

nun, dass ich nichts schreibe, heißt nicht, dass ich nichts tue.
Die vielen, schwer verständlichen Artikel habe ich noch nicht angeklickt, geschweige denn angelesen...

Bei mir stellt sich nur eine gewisse - momentane/dauerhafte?- Forums-Müdigkeit ein.
Deshalb auch meine Forderung nach dieser Espresso-Maschinen Applikation

Step 2:

Genau die haben wir !!
Das geht ! Links das GPS-Handy ...

s.a. hier S. 11

Step 3:

Das GPS-Modul IN die Maschine ...

Was macht das Projekt ?

Grüße Roland

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 2054
Registriert: 18.02.2004 - 22:33
Wohnort: Wusterhausen(Dosse)

Re: Konzept eines hochgenauen GPS-Loggers/sensors

Beitrag von Roland » 17.07.2011 - 11:05

Hallo,

also was mache ich jetzt mit meinen 180 angesparten Euronen ?
Ist eine zweite Espresso-Maschine fürs Büro die bessere Alternative ?
:P

Grüße Roland

Hagen.Felix
Beiträge: 668
Registriert: 21.12.2008 - 12:07
Wohnort: Grimma
Kontaktdaten:

Re: Konzept eines hochgenauen GPS-Loggers/sensors

Beitrag von Hagen.Felix » 06.11.2011 - 13:13

Hallo,
soeben habe ich - eher zufällig - diese Beitragsreihe hier gefunden, bin aber nicht so recht schlau geworden, ob diese Idee inzwischen schon völlig im Sande verlaufen ist...
Ich hätte an der o.g. Konzeption ein durchaus reges Interesse und auf jeden Fall Eigenbedarf, mittelfristig möglicherweise auch bescheide Absatzmöglichkeiten für eine Kleinserie.
Wie ist denn der aktuelle Stand in dieser Sache?
Viele Grüße aus Sachsen,
Hagen
Gewerbliche Tätigkeit u.a. im Bereich GNSS (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=411)
Nachrichten bitte bevorzugt als klassische E-Mail (siehe https://www.optimalsystem.de/os.aspx?x=8)

Antworten