Seite 1 von 1

Astronavigation - Mittagsmethode

BeitragVerfasst: 24.10.2017 - 16:03
von Koyita
Hallo!
Interessiere mich seit einiger Zeit um das Thema Nautik und Navigation.
Schön langsam versuche ich mich da hineinzulesen und an verschiedenen Beispielen
Standortbestimmungen durchzuführen. Die Mittagsmethode ist die leichteste Berechnungsart
für Standortbestimmung und der Breitengrad ist für mich auch kein Problem.
Aber mit dem Längengrad komme ich nicht zurecht.
Meine Angabe:
7. Dezember 2016 12:00Uhr Mittag (Mitteleuropa), die Sonne hatte um diese Zeit genau ihren Höchststand.
Messung der Sonne am Horizont mit dem Sextanten: 19° 16,0
Augenhöhe: 6m
Zwischen UTC und UTC1 wird kein Unterschied gemacht.

Nun soll ich mit dieser Angabe meine Position bestimmen. Breitengrad hab ich durch die Erklärung
der Homepage kowoma berechnen können. Nur mit dem Längengrad komme ich nicht zurecht wie
das berechnen soll. Gibt es hier jemanden, der mir das bitte erklären kann?
Liebe Grüße

Re: Astronavigation - Mittagsmethode

BeitragVerfasst: 25.10.2017 - 09:53
von Geospector
Hallo Koyita,

willkommen im Forum!

Ein spannende Thema hast Du Dir da ausgesucht, ist aber alles andere als trivial, wenn man's genau haben will. Ich denke mal, im Internet sollte es dazu einiges an Anleitungen geben. Ansonsten empfiehlt es sich, für solche "historischen" Vermessungstechniken, Bücher aus dieser Zeit zu lesen (gibt's aja uch einiges online).

Was auffällt: Ist das kein arger Zufall, dass die Sonne um 12:00 Uhr Ihren Höchststand hatte? Da müsstest Du ja direkt auf dem Zentralmeridian der Zeitzone gewesen sein?

Schöne Grüße,

David

Re: Astronavigation - Mittagsmethode

BeitragVerfasst: 25.10.2017 - 09:57
von Koyita
Danke schön, für deine Antwort und den Denkanstoß! Hat mir schon sehr weitergeholfen.
Lg Irmi