Probleme mit Sensoren?

Allgemeine Fragen zu GPS und verwandten Themen

Moderator: Roland

Probleme mit Sensoren?

Beitragvon cont03 » 28.02.2014 - 17:55

Hallo Zusammen

Erst mal, ich bin nur Anwender und einfach nicht zufrieden mit den Geräten die ich bisher getestet habe. TK 5000 , KT 90 und TK 102.

Mein TK 5000 und der KT 90 haben beim Einsatz auf dem Wasser immer Probleme mit der Akkulaufzeit. Nun konnte ich beide Geräte unter gleichen Bedingungen, auf dem Wasser im auf dem Land testen.
Wie ich vermutet habe und jetzt leider bestätigt bekam verbrauchen beide Geräte auf dem Land also bei absolutem Stillstand weniger als auf der Boje schwimmend im Wasser. Wobei die Boje am Grund festgemacht ist also nicht nennenswert triftet höchstens etwas wackelt.
Den TK 5000 hatte ich im Sparmodus 3. Empfindlichkeit 5, und den KT 90 im Tiefschlaf nach einer Minute eingestellt. Beim TK 5000 hatte ich die Information vom Händler dass dies die beste Einstellung für meine Anwendung wäre. Und beim KT 90 auch. Nach seinen Angaben soll auch der Bewegungssensor gar nix mit dem Aufwachen zu tun haben. ( Glaub ich nicht)
Meiner Meinung nach liegt der Mehrverbrauch daran das der Bewegungssensor oder was auch immer auf dem Wasser bei den nur geringen Bewegungen Anspricht. Sprich die Geräte gar nicht einschlafen oder eben immer wieder aufwachen.
Gibt es eine Möglichkeit den Sensor der dafür verantwortlich ist ganz auszuschalten oder zu entfernen?
Was ich eigentlich brauche wäre ein Gerät das man mit einem Schalter auf on stellen kann, danach soll das Gerät eine einstellbare Zeit gar nichts zu machen außer sich dann selbst wieder einschalten um Anrufe zu empfangen und mit der Position ber SMS zu antworten bis es wieder manuell ausgeschaltet wird.
Wenn jemand so eins kennt oder weis wie ich meine Geräte überlisten kann bitte melden.
Der TK 102 hält den Extrembedingungen auf dem Wasser trotz wasserdichter Otterbox nur ein halbes Jahr stand.
Der Hintergrund ist folgender, wir dürfen am Bodensee unsere Triftnetze ab 17 Uhr auslegen und einholen erst wieder am nächsten Tag eine Stunde vor Sonnenaufgang. Das heißt die Zeit wo das Gerät schlafen kann ist unterschiedlich, je nach dem wann man auslegen geht und wann die Sonne aufgeht.
Nach der eingestellten Zeit sollte das Gerät an bleiben da zwischen dem Anruf ( meist bevor man im Hafen losfährt) und dem auffinden des Netzes schon mal 30 Minuten vergehen können, und durch die Strömungen im See kann das Netz dann schon mal noch einige hundert Meter verdriften und wenn es dann noch etwas Nebel hat muss man eben noch mal anrufen. Und mit den bisherigen Geräten weis mus man eben nach einem oder zwei Nächten das Teil wieder laden und das ist lästig.


Grüße

Cont03
cont03
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.02.2014 - 17:17

Re: Probleme mit Sensoren?

Beitragvon Taurus » 28.02.2014 - 19:23

Hallo Berufsfischer :)

Ich beneide dich um deinen Job... wollte ich auch immer werden... naja...

Zum Thema:
Hab mir schnell mal das Handbuch vom TK 5000 angeschaut.
Im Stromsparmodus 3 ist der Bewegungssensor und das GPS ausgeschaltet, daher würde ich mal den Bewegungssensor als Ursache für ein mögliches Aufwachen ausschließen.
Das lässt sich recht einfach rausfinden indem du in dem Befehl den du vom PC an den Empfänger schickst die passende Zahl einsetzt.
Vergleiche dazu mal http://www.auto-wacht.de/fileadmin/user_upload/Downloadliste/Bedienungsanleitung_TK5000_SMS_PC-Tool.pdf im Kapitel 3.9.15
Da gibt es eine Möglichkeit eine SMS zu erhalten sobald der Empfänger in den Ruhemodus geht. Zum Austesten hilft dir das sicherlich weiter!

Allerdings bin ich der Meinung das du mit 2 Tagen StandBy-Zeit recht gut da stehst.
Das Gerät wird über nacht immer kalt (was Batterien garnicht mögen) und muss über 2 Tage kontinuierlich die Verbindung ins Handy-Netz halten. Je nach dem wie die Empfangsbedinungen auf dem Bodensee sind kann es dann auch sein das er sich wahrlich tot sucht...

Schau dir mal den Stromsparmodus 5 an.
Da geht der Empfänger in festgelegten Abständen an, wählt sich ins Handynetz ein und ist für dich verfügbar.
Dann kannst du ihn aber nicht mehr anrufen, sondern musst ihm eine SMS schicken - welche er automatisch empfängt sobald er wieder an geht. Und dann schickt er dir auch seine Position.
Wenn du die Position dann nochmal brauchst musst du ihm nochmal eine SMS schicken.
Dafür sparst du extrem viel Batterieleistung wenn du beispielsweise das Gerät so einstellst das es nur aller 10 Minuten einmal an geht.

Und ich würde zudem einmal überprüfen ob unnütze Dinge wie der Datenlogger deaktiviert sind... denn die Trift-Strecke deines Netzes interessiert dich sicher nicht.

Hoffe ich konnte etwas helfen!

Taurus
Benutzeravatar
Taurus
 
Beiträge: 259
Registriert: 02.09.2007 - 14:36
Wohnort: Germany


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron