GPS-Signal Monitoring

Fragen und Erfahrungen zur Anwendung von GPS beim Wandern, Radeln, Fliegen usw.

Moderator: Roland

GPS-Signal Monitoring

Beitragvon Michael-71 » 19.12.2006 - 21:43

Hallo liebe GPS Fangemeinde,

Ich lasse mir nächstes Jahr meinen Dachboden ausbauen und wollte von dieser Situation
profitieren um mir eine Garmin GA-29 Marineantenne am Schornstein anzubringen.

Ich besitze 2 Analyseprogramme mit welchen ich aus Spass an der Sache die GPS-Signale 24/24
auf einem alten PC aufzeichnen und auswerten möchte.

Die Kabellänge zwischen Antenne und PC wird etwa 4-5 Meter betragen.

Nun zu meinen Fragen:

1. Brauche ich einen Signalverstärker wegen der Kabellänge ?
2. Kann ich einfach mein altes Garmin GPS-III als Empfangsmodul benutzen ?
3. Was gibt es eventuell besonderes beim Anbringen der Antenne zu beachten ?

Michael könnte mir hierzu vielleicht ein paar gute Tipps geben. :wink:
Es geht hierbei nur um ein reines Hobbiprojekt und sollte deswegen nicht zu aufwändig und kostspielig sein.

Danke schon mal vorab für Eure Ratschläge.

Michael (aus Luxemburg)
Michael-71
 

Beitragvon Ralf S » 20.12.2006 - 13:31

Hallo Michael,

also meiner Ansicht nach spricht nichts gegen Dein Vorhaben.
Die GA29-Antenne ist meines Wissens schon von Haus aus mit einem 9 Meter langen Antennenkabel ausgestattet und wird ja automatisch vom GPS-Gerät (hier GPS III) mit Strom versorgt.
Antennen-Position mit möglichst ungehindertem "freie Blick" zum Himmel ist ja klar.
Das GPS III im Interface-Menü auf NMEA einstellen.


Viel Erfolg wünscht
Ralf
http://www.kanadier.gps-info.de
Ralf S
 
Beiträge: 181
Registriert: 29.03.2004 - 13:38


Zurück zu GPS in der Praxis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron