GPS in Neuseeland

Fragen und Erfahrungen zur Anwendung von GPS beim Wandern, Radeln, Fliegen usw.

Moderator: Roland

GPS in Neuseeland

Beitragvon manfredf » 19.09.2004 - 10:33

Hallo Zusammen,

gibt es irgendetwas zu beachten wenn ein GPS in Neuseeland verwendet. Ich benutze ein Garmin etrex - in Deutschland funktionierte das Gerät noch einwandfrei - hier in NZ findet das Gerät nicht einen Satelitten.

Muss ich im Setup was anpassen?

Danke für eure hilfe!

Manfred
manfredf
 

Beitragvon Joachim » 19.09.2004 - 11:48

Vermutlich findet dein GPS-Gerät die Satelliten noch, nur es denkt es ist noch in Deutschland, und kann mit den Daten der Satelliten nichts anfangen, da es ja noch die alten Almanachdaten von der letzten Position in Deutschland verwendet.

Wenn man ein GPS-Gerät über eine Strecke von mehr wie 150km versetzt, stimmen die im Gerät gespeicherten Almanachdaten (Satellitenbahndaten) nicht mehr. Eigentlich müsste das GPS-Gerät das nach einer gewissen Zeit selber merken und einen Kaltstart duchführen.

Manchmal funktioniert das aber nicht. Am besten kann man dem Gerät unter die Arme greifen, wenn man die neue Position von Hand manuell eingibt. Dadurch erleichtert man die Suche nach den Satelliten. Die Neusuche kann aber unter Umständen schon längerr dauern wie normal.
Gibt es auf der GPS-Maske im Menu nicht die Möglichkeit eine komplette Neusuche duchführen zu lassen?

Hilft das auch nicht, bleibt nur noch die Löschung der Almanchdaten. Das ist von Gerät zu Gerät unterscheidlich. Welche Tastenkombination das beim eTrex ist, weiss ich jetzt nicht genau. Evtl. hilft auch ein Totalreset.

mfg
Joachim
Joachim
 

Beitragvon Gast » 19.09.2004 - 23:40

Hallo Joachim,

eingabe der aktuellen koordinaten hat geholfen.

Danke.

Manfred
Gast
 

Re: GPS in Neuseeland

Beitragvon senderlisteffm » 20.09.2004 - 10:37

manfredf hat geschrieben:in Deutschland funktionierte das Gerät noch einwandfrei - hier in NZ findet das Gerät nicht einen Satelitten.

Muss ich im Setup was anpassen?


Wie schon gesagt, befindest Du Dich nun auf der anderen Seite der Weltkugel und hast den schlechtesten Fall, nämlich daß das Gerät nicht einen einzigen Satelliten sieht, welches es zu empfangen vermutet.

Im Prinzip müßte wirklich einfach lange genug warten helfen. Du kannst dem Gerät aber ein wenig behilflich sein, indem Du bei den Einstellungen auf der Satellitenseite Deinen neuen Standort dem Gerät bekannt machst.

@Joachim

Die Almanachdaten stimmen schon noch. Auch über Neuseeland fliegen die Satelliten auf der gleichen Bahn, wie über Deutschland. Das Problem mit GPS auf Grund seines militärischen Ursprungs ist, daß man die Signale nur erkennen kann, wenn man weiß, worauf man im atmosphärischen Rauschen hören muß. Hört man auf die falschen Satelliten, hört man garnichts.
Benutzeravatar
senderlisteffm
 
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2004 - 19:00

Beitragvon RalfS » 19.12.2004 - 14:42

Hallo
Die Almanachdaten stimmen schon noch. Auch über Neuseeland fliegen die Satelliten auf der gleichen Bahn, wie über Deutschland. Das Problem mit GPS auf Grund seines militärischen Ursprungs ist, daß man die Signale nur erkennen kann, wenn man weiß, worauf man im atmosphärischen Rauschen hören muß. Hört man auf die falschen Satelliten, hört man garnichts.

Stimmt so nicht.
Richtig ist, dass das GPS fürs Militär entwickelt wurde.

Aber das hat alles damit nichts zu tun.
Nur bedingt durch das verwendete Modulationsverfahren (Spread-Spectrum) muß man wissen, wonach (nach welchem Code) man suchen soll. Der Sinn dieses Modulationsverfahren ist folgendes: Alle Satelliten senden auf der gleichen Frequenz, aber dank des Modulationsverfahrens stören sie sich nicht gegenseitig. Die Unterscheidung der einzelnen Satelliten erfolgt also nicht (wie bei sonst üblichen Verfahren) auf unterschiedlichen Sendefrequenzen. Ein weiterer Vorteil dieses Modulationsverfahrens ist, dass es sehr störsicher ist und deshalb mit geringen Sendeleistungen auskommt.
Übrigens wird auch bei UMTS ein sehr ähnliches Modulationsverfahren verwendet.

Ralf
RalfS
 

Beitragvon senderlisteffm » 20.12.2004 - 11:15

RalfS hat geschrieben:Hallo
Nur bedingt durch das verwendete Modulationsverfahren (Spread-Spectrum) muß man wissen, wonach (nach welchem Code) man suchen soll.


Und wo ist da der sinnhaftige Unterschied zu: "Hört man auf die falschen Satelliten, hört man garnichts."?

Ist bei UMTS übrigens genauso. Kennt man den Code nicht, hört/versteht man garnichts!
Benutzeravatar
senderlisteffm
 
Beiträge: 346
Registriert: 10.05.2004 - 19:00

Beitragvon RalfS » 22.02.2005 - 16:05

Hallo

Und wo ist da der sinnhaftige Unterschied zu: "Hört man auf die falschen Satelliten, hört man garnichts."?

Es ging um die Aussage des militärischen Ursprungs von GPS, der in diesem Zusammenhang irrelevant ist.

Ist bei UMTS übrigens genauso. Kennt man den Code nicht, hört/versteht man garnichts!

Ja und? Das ist doch klar!
Hat irgendwer was anderes behauptet?


Ralf
RalfS
 

Aber jetzt mal zur frage zurück NZ

Beitragvon jojoystick » 25.05.2006 - 23:47

Ich will mir demnächst ein gps gerät anschaffen und will dann damit nach neuseeland
sollte ich beim geräte kauf auf irgendetwas achten oder ist das einmal um die welt total egal
danke schon mal
Joe
jojoystick
 

Beitragvon Hartmut » 28.05.2006 - 23:27

moin,
das einmal um die welt ist wurscht, nur wenn der neue standort weit wech ist :lol: vom letzten, solltest du das gerät erstmal bei ankunft mindestens 15 minuten neue daten sammeln lassen.

bis denn
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
ich bin zwar verantwortlich, für das was ich sage, aber nicht dafür, wie du es verstehst.

rechtschreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
Benutzeravatar
Hartmut
 
Beiträge: 815
Registriert: 25.05.2004 - 18:56
Wohnort: Prachuab Khiri Khan 11°44'37"N 99°47'17"E


Zurück zu GPS in der Praxis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste